Loading

Scooter-Tisch bekennt Farbe (Teil 3)

Heute gibt es Teil 3 meiner „Doku“ über die Erstellung eines Computer-Tisches aus einer alten Vespa.

Dieses Mal ist die Farbgebung dran.

Davor jedoch habe ich noch den „Schwanenhals“ für die Tischplatte gemacht.

Dazu habe ich 25 Furnierstreifen mit 2 mm Stärke in einem Bogen verleimt.
Dazu habe ich mir auf eine 5/8er Staffel den gewünschten Bogen aufgezeichnet und diese dann mit der Bandsäge dem Riss entlang geschnitten – fertig war die perfekte Schablone für den Schwanenhals.

In diese Form habe ich dann Streifen für Streifen mit Leim eingepinselt, und als alle 25 beisammen waren, habe ich die zweite Hälfte der Staffel hinein gepresst und die ganze Angelegenheit mit einige Schraubzwingen fixiert.

Austretenden Leim habe ich sofort weg gewischt, der Rest wurde nach ausgiebiger Trocknung abgeschliffen. Dann wurden die Kanten mit einer Oberfräse mit 5mm Radius rund gefräst.

Nun zum eigentlichen Thema des Posts, der Lackierung:

Nach ausgiebigem Putzen und Bürsten und einer erneuten Grundreinigung wird die Vespa nun mit einem Rostschutzgrund grundiert. Das Ganze natürlich 2 mal, sicher ist bekanntlich sicher! 😉

Nach der Durchtrocknung kommt in 2 Schichten ein – vom Kunden so gewünschter – grüner Lack darauf.

Die Vespa beginnt langsam wieder nach Vespa auszusehen!

Nach den beiden farbigen Lackierungen kommen noch 2 transparente Schichten drauf.

Sieht doch schon ganz nett aus, oder?

Handy – Fotos in der noch leicht nebeligen Lackier – Kammer, darum die schlechte Qualität.

Es nimmt Gestalt an – und wieder mal stellt sich heraus: ich hab mich bei der Kalkulation sowas von verhaut, ich sollte seit Stunden fertig sein… 😉
Und der Weg ist noch ein Langer….

 

Projekt: Vespa-Computertisch
Stunden-Zähler: 19
derzeit angefallene Kosten:  ca. EUR 330,–

Leave a Reply

*

X